Gedanken kommen und gehen

Gedanken kommen und gehen, wie Wolken am Himmel, wie die Wellen im Ozean, wie Sternschnuppen in der Nacht, die aufleuchten und wieder verlöschen, ohne dass Sie irgendeine Kontrolle darüber hätten.

Wissen Sie, welchen Gedanken Sie als Nächsten denken werden?

Können Sie sich aussuchen, welcher Gedanke es sein wird?

Könnten Sie verhindern, ihn zu denken?

Könnten Sie ihn stoppen und einen beliebigen anderen Gedanken denken?

Könnten Sie nach Belieben auch einmal ganz bewusst nicht denken, bloß fünf oder zehn Minuten lang?

Manchmal der Gedanke: Ich habe die Kontrolle.

Oder auch: Natürlich habe ich die Kontrolle.

Auch dieser Gedanke kommt und geht.

Kein Grund zur Besorgnis.