LIEBEN SIE Ihre Arbeit?

telefoncoaching-berlin-5.jpg

Oder aber ...

  • Sie lieben sie nicht?
  • Nein? NEIN!
  • Sie fragen sich jeden Tag, wie lange Sie es in diesem Beruf, den Sie sich da ausgesucht haben, noch aushalten
  • Sie freuen sich am Montag schon aufs Wochenende und ängstigen sich am Samstag schon vor dem Montag
  • Um ehrlich zu sein: Sie HASSEN Ihre Arbeit
  • Wenn Sie denn überhaupt Arbeit haben und Ihr derzeitiger Job sich nicht darin erschöpft, irgendwie Arbeit zu FINDEN
  • Es ist definitiv nicht das, was Sie sich vorgestellt haben
  • Sie hatten ganz andere Träume
  • Sie sind unendlich gelangweilt oder aber total überfordert
  • Sie sehen keinen Sinn in dem, was Sie tun und versuchen sich einzureden, dass es schon irgendwie geht, durch die nächsten Monate oder Jahre oder Jahrzehnte zu kommen
  • Vielleicht zählen Sie sogar schon die Minuten bis zur Rente (ein ganzes Jahr, das sind 525.600 Minuten Ihres Lebens)
  • Und fantasieren, was Sie alles für tolle Sachen machen werden, wenn Sie erst einmal 65 sind und IHR Leben beginnt
  • Sie tun Dinge, die Sie glauben tun zu müssen, die zu tun ein böses Schicksal Sie zu zwingen scheint
  • Und Sie merken, wie dieses Unglück langsam Ihr ganzes Leben erfasst, Ihre Beziehung, Ihre Familie, Ihre Freunde
  • Sie beneiden andere, die von ihren tollen Jobs erzählen
  • das, was SIE zu erzählen haben, ist nicht so erbaulich
  • Sie suchen Ausreden, um nicht zur Arbeit gehen zu müssen, lieber krank sein als da hin
  • Sie fühlen sich nutzlos und überflüssig
  • Sie bekommen keine Anerkennung, nicht von Ihrem Chef, nicht von Ihren Kollegen, nicht von Ihren Mitarbeitern, nicht von Ihren Kunden
  • Sie sind auch nicht so besonders gut in dem, was Sie tun, es fällt Ihnen nicht wirklich leicht
  • Ihre Stärken und Talente, die Ihnen vielleicht nicht einmal bewusst sind, sind nicht gefragt
  • Sie entwickeln sich schon seit langem nicht mehr wirklich weiter
  • Ihr Job ödet Sie nur noch an, jeden Tag wird es schlimmer
  • Was für ein Leben

Ich habe es drastisch beschrieben, häufiger ist all das sehr viel SUBTILER und damit NOCH BESORGNISERREGENDER.

Es könnte ganz anders sein ...

  • Sie haben sich für den Beruf entschieden, der Ihren Interessen, Ihren Stärken und Ihren Talenten entspricht
  • Sie gehen auf in dem, was Sie tun und vergessen, in Ihre Arbeit vertieft, die Zeit
  • Sie stehen morgens auf und freuen sich auf den Tag
  • Sie gehen abends zufrieden und GLÜCKLICH ins Bett und können gut und friedlich schlafen
  • Sie erzählen mit Stolz in der Stimme von Ihrer Arbeit
  • Sie tun das, wovon Sie immer geträumt haben
  • Sie leben Ihre Werte
  • Es ist klar, dass Sie Ihre Berufung gefunden haben
  • Sie haben eine Arbeit, die Sie tief befriedigt, die SINNVOLL ist und die Ihnen und Ihren Fähigkeiten entspricht
  • Sie verdienen angemessen viel GELD mit dem, was Sie können
  • Sie tun das, was Sie wirklich, wirklich wollen
  • Sie leben endlich Ihr wahres Potential
  • Sie lieben Ihre Arbeit
  • Es ist IHR LEBEN

Erschütternde Zahlen
Die neueste Gallup-Studie besagt: 70 % der deutschen Angestellten leisten Dienst nach Vorschrift, 15 % haben innerlich bereits gekündigt. Das sind erschütternde Zahlen. Dafür gibt es viele Gründe. Der eigentliche und tiefere Grund aber für diese Tragik ist in der Regel, dass Menschen in Unkenntnis ihrer selbst in Berufen landen, die mit dem, was sie eigentlich können und wirklich wollen, herzlich wenig zu tun haben.

Eine einzige Entscheidung
Wenn Sie zu denen gehören, die unglücklich und beruflich unerfüllt sind, dann warten Sie nicht zu lange. Auch Ihre Zeit ist begrenzt. Es braucht nur eine einzige Entscheidung, um ein vollkommen anderes Leben zu führen. Und wenn Sie ganz am Anfang Ihres Berufslebens stehen, dann empfehle ich Ihnen von Herzen, sich zuvor so weit wie möglich Ihrer Stärken und Talente bewusst zu werden, bevor Sie sich entscheiden. Denn die Entscheidung, die Sie zu treffen haben, ist eine der wichtigsten Ihres Lebens.

Die wichtigste Frage
Lebe ich das Leben, das ich leben möchte? Ist dies das, was ich wirklich, wirklich will? Lebe ich mein eigenes Leben, meine eigenen Träume, meine eigenen Ziele? Oder lebe ich ein Leben, das andere sich für mich ausgedacht haben und das nicht das meine ist?

Gehen Sie auf die Suche
Sich diese Frage zu stellen bedeutet, noch einmal oder vielleicht auch zum allerersten Mal sehr intensiv auf die Suche nach den eigenen Stärken, Talenten, Werten, Zielen zu gehen, uralte Träume träumend, gedanklich frei und ohne selbst gesetzte enge Grenzen.

Beginnen Sie jetzt
Und dann gilt es, das Gefundene in gelebtes Leben umzusetzen. Den ersten kleinen Schritt zu gehen, den zweiten und den dritten. Schritte so klein, dass Sie Ihre Ziele tatsächlich auch erreichen. Und endlich beginnen, nicht irgendwann, sondern genau jetzt, Ihre Träume und Ihr wahres Potential zu leben.

Orientieren Sie sich neu
Für Menschen, die nicht das Leben leben, das ihnen und ihren Fähigkeiten, ihren Stärken, ihrem Talent, ihren Werten, Träumen und Zielen entspricht. Die unglücklich sind in ihrem Beruf (oder die zurzeit keinen Beruf oder keine Arbeit haben) und die sich neu orientieren müssen oder möchten.

Leben Sie Ihr wahres Potential
Ich helfe Ihnen, sich neu auszurichten und das, was Sie wirklich wollen, in gelebtes Leben umzusetzen und Ihr volles, Ihr wahres Potential zu leben.

Nur Mut!
In ihrem Buch „Fünf Dinge, die Sterbende am meisten bereuen“, das im Frühjahr 2012 erschienen und in viele Sprachen übersetzt worden ist, erzählt die australische Krankenschwester Bronnie Ware, die jahrelang Sterbende gepflegt hat, was Menschen am Ende ihres Lebens am meisten bedauern. Es ist, so Ware, stets dasselbe Bedauern: nicht das Leben gelebt zu haben, das sie sich gewünscht hatten. Die fünf Punkte im Einzelnen:

  1. Ich wünschte, ich hätte den Mut gehabt, mein eigenes Leben zu leben
  2. Ich wünschte, ich hätte nicht so viel gearbeitet
  3. Ich wünschte, ich hätte den Mut gehabt, meine Gefühle auszudrücken
  4. Ich wünschte mir, ich hätte den Kontakt zu meinen Freunden aufrechterhalten
  5. Ich wünschte, ich hätte mir erlaubt, glücklicher zu sein

„Man sagt sich, das kann ich ja später noch machen. Aber es ist egal, ob man 40, 50 oder 60 ist – der beste Zeitpunkt etwas anzupacken, ist immer jetzt sofort.“ (Bronnie Ware)